Auslandspraktika

Wir bieten Auszubildenden des IGS zum Einen die Möglichkeit

  • eines Praktikums in Tschechien parallel zur Ausbildung oder
  • eines berufsbezogenen Auslandsaufenthalts in Amerika oder Australien nach der Ausbildung.
Tschechien
A.P.EX - ProAuPair - American Professional Exchange

Seit 2012 bietet das IGS in Kooperation mit der ABS Robur GmbH allen Auszubildenden die Möglichkeit, ein Auslandspraktikum in Tschechien zu absolvieren. Dieses 3-wöchige Praktikum findet parallel zur Ausbildung in der Kinderkureinrichtung Cvikov statt. 


DAS PRAKTIKUM
Inhalt des Praktikums:

Im Wesentlichen geht es um die Betreuung und Unterstützung der Mütter und Kinder in der Kinderkurklinik und im hauseigenen Kindergarten. Hierzu zählt unter anderem die Mithilfe bei der Freizeitgestaltung in Form von Basteln, Sport und Veranstaltungen. Es soll eigenständig eine Projektaufgabe gelöst werden.

Vor dem Praktikum – 1-wöchiger Vorbereitungskurs:

  • Abbau von Sprachbarrieren und Erwerb von Basisvokabeln
  • Landeskundliche Informationen über das Praktikumsland
  • Motivation der Teilnehmer
  • Klären wichtiger organisatorischer Dinge

Ziele des Praktikums:

  • Förderung der Mobilität
  • Sammeln von Arbeitserfahrungen im Ausland
  • Erwerb interkultureller Kompetenz, Euregiokompetenzen und Kenntnisse für die persönliche und berufliche Entwicklung
  • Förderung der Basisfähigkeiten für interkulturelles Arbeiten
  • Erlangung von Zusatzqualifikationen und Verbesserung der berufllichen Qualifikation
  • Förderung persönlicher Kompetenzen: Persönlichkeitswachstum, Anpassungsfähigkeit, Toleranz, Eigenständigkeit, Flexibilität, Fähigkeit mit Wandel und Vielfalt

Nach dem Praktikum:

  • Zertifizierung im „EUROPASS Mobilität“
  • Euregiokompetenz-Zertifikat KOMPETENT

Finanzierung (aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfond der EU): Die Finanzierung erfolgt über ein Stipendium in Höhe von 537,00 € für Reise und Aufenthalt. Davon werden folgende Kosten gedeckt: 

  • Aufenthaltskosten: Verpflegung, Unterkunft, Freizeit
  • Fahrtkosten
  • Versicherung: HaftpflichtV, UnfallV, KrankenV, Rechtsschutz, ReisegepäckV 

Die Kureinrichtung

Die Kinderheilanstalt für nichtspezifische Erkrankungen der Lungen und oberen Atemwege in Cvikov befindet sich ungefähr 100 km nördlich der Landeshauptstadt Prag im Landkreis Cesca Lipa. Sie umfasst c.a. 9,5 Hektar Waldpark, der Bestandteil des Naturschutzgebietes „Lausitzer Berge“ ist. Sie ist auf einem Richtung Südwesten orientierten Abhang in einer Höhe von 400 m ü.M. unter sehr guten bioklimatischen Verhältnissen gelegen. Das Gebiet ist gemäßigt warm bei jährlichen Durchschnittstemperaturen von 7,4 Grad Celsius mit bis zu 20 Prozent mehr Sonnenbestrahlung als die Ebene. Sie liegt bei 1708 Stunden pro Jahr im Durchschnitt.   Nach Fertigstellung der im Jahre 1908 beschlossenen Bauarbeiten im Jahre 1910 durch den Staat, wurden die ersten Gebäude, die ursprünglich als Heilanstalt für Tuberkulose gedacht waren, in Betrieb genommen. 1926 spezialisierte sie sich auf die Behandlung tuberkulöser Kinder. Nach weiteren Anbauten, deren Beendigung im Jahre 1934 erfolgte, hatte die Anlage ihr heutiges Ausmaß erreicht. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde 1947 aus der Anlage eine Zweigstelle der Masaryk-Liga gegen die TBC. Nach dem Rückgang der Tuberkulose wurde das Institut 1961 zur „Kinderheilanstalt für nichtspezifische Erkrankungen der Lungen und oberen Atemwege in Cvikov“ umorganisiert. Im Jahr 1990 wurde die Möglichkeit geschaffen, dass neben den Kindern auch die Eltern aufgenommen werden können. Seit dem ersten Juli 1991 ist die Kinderheilanstalt eine selbständige Zuschussorganisation, deren Träger das Kreisamt in Cesca Lipa ist.

Die Kinderheilanstalt besteht aus Mutter/Kind Wohnheimen, einer Rehabilitationsabteilung, einem Kindergarten, einem Sauna- und Wellnessbereich, einem medizinischen Bereich, einem Essbereich, einem Schulbereich und dem Verwaltungstrakt sowie Angestelltenwohnungen. Das in der Zeit der Entstehung der Anlage vorwiegend Tuberkulose-Erkrankungen nach der Maxime „Viel Licht und Luft“ behandelt wurden, zeigt sich heute noch in über 200 qm Fensterflächen am Hauptgebäude sowie den vielen Terrassen und Balkonen, die damals bewusst in die Konstruktion eingeplant wurden. Die Patienten sind Kinder, da bei den vorwiegend chronischen Atemwegserkrankungen ein früher Behandlungsbeginn die besten Prognosen mit sich bringt. Deshalb war zur Zeit des Praktikums der älteste Patient 17, ein Großteil der Patienten unter 5 Jahren alt.

Die behandelten Krankheiten umfassen chronisch restriktive sowie obstruktive Lungenkrankheiten sowie alle möglichen Erkrankungen der restlichen Atemwege. Häufig beobachtete Krankheiten waren z.B. Astma bronchiale, chronische Bronchitis und Sinusitis sowie Mukoviscidose. Ziel der Einrichtung ist, wenn möglich, die vollständige Heilung oder Besserung der Atemwegserkrankungen sowie deren Sekundärkrankheiten oder einer Verbesserung der Symptome sowie die Anleitung der Eltern und Verwandten in Physiotherapie und Massagetechniken durch gemeinsam besuchte Therapiestunden. Weiterhin soll die medizinische Versorgung durch das anwesende Klinikpersonal, bestehend aus Ärzten und Krankenschwestern, gewährleistet sein. Die durch die Kantine erfolgende Versorgung des leiblichen Wohls soll weitere Freizeit für die Patienten und deren Angehörigen schaffen. Diese soll, wenn möglich, durch die die Heilung unterstützenden Freizeitangebote wie Spaziergänge oder Radtouren durch den Park, die Nutzung der Bademöglichkeiten oder Spielplätze sowie der Therapieangebote durch Physiotherapeuten und Ergotherapeuten genutzt werden.  (Auszug aus einem Praktikumsbericht eines Auszubildenden in der Ergotherapie)

Bilder der Kureinrichtung

Einsatzmöglichkeiten / Behandlungen

Behandlungsmaßnahme Zielsetzungen Hilfsmittel
Massage / Streichungen Aktivierung der Muskulatur und Lymphbahnen, Beruhigung des Patienten Schaumstoffbälle
Anleitungsblatt für Eltern

Krankengymnastik Aktivierung der Atemhilfsmuskulatur und des Schultergürtels. Petzi-Ball
Krankengymnastik Dehnung und Inaktvierung des M. Illiopsoas, M. Tensor latae
Atemschulung Bewusste langsame Expiration, schonendes und sekretförderndes Atemtraining Kunststoffpfeife und Syroporball
Atemschulung Vermittlung der „Huffing“ Atemtechnik, Sekretförderung
Krankengymastik nach Voita Aktivierung und Bahnung der langen Rückenmuskulatur, des Schultergürtels und Teile der Atemhilfsmuskulatur. Haltungskorrektur Massageliege
Krankengymnasik nach Kabat „switching“ Neuromuskulärer Bahnen, Aktivierung der Atem- und Atemhilfsmuskulatur, Haltungskorrektur Massageliege
Propriozeptive neuromuskuläre Fascilitation Bahnung geschwächter oder gestörter Neuromuskulärer Verbindungen mit dem Ziel der Aktivierung der Atem- und Atemhilfsmuskulatur und der Haltungskorrektur Massageliege
Massage Inaktivierung der Mm. Obliquus ext.et int., M. Tranversus abdomini, Rectus abdominus Massageliege
Massage Lockerung des M. Pectoralis
Massage Lockerung der Atem und Atemhilfsmuskulatur Massageliege
Musiktherapie Atemschulung, langsame und bewusste Expiration und Inspiration, Abschliessende Entspannungsübung Flöten, Didgeridoo
Hydrotherapie in Kleingruppe Aktivierung Der Atemhilfsmuskulatur und langen Rückenmuskulatur, Entspannung des Patienten Wellness – Becken
Gruppenbewegungstherapie Haltungskorrektur, Aktivierung und Kräftigung der langen Rückenmuskulatur, des Schultergürtels, der Atem- und Atemhilfsmuskulatur Petzi – Ball, Teraband
Acapella Therapie Sekretfördernde Vibration, erlernen bewusster Atemtechniken Acapella Atemhilfe
Nasenhöhlenspülung mit isotonischer NaCl – Lösung Sekretförderung des Nasopharangealtrakts, Entzündungshemmung, Nasenhorn, NaCl, Lösung

A.P.EX - ProAuPair bringt das traditionelle AuPair-Konzept auf eine professionelle Ebene und bietet Weiterbildungsmöglichkeiten im internationalen Bereich. Mit einem jungen und engagierten Team ermöglicht A.P.EX - ProAuPair jungen Europäern mit einem erzieherischen, sozialen, medizinischen und therapeutischen Berufsabschluss Auslandsaufenthalte, bei denen sie ihre Arbeitserfahrungen und Fähigkeiten mit Weiterbildung, Sprachkursen und natürlich attraktiven Freizeitangeboten verbinden können. 

ProAuPair vermittelt

  • in den USA vor allem in die Bundesstaaten Kalifornien, New York, Texas, Illinois, Washington State, Washington DC, Florida, Colorado und
  • in Australien vor allem in die Städte Sydney, Brisbane und Melbourne.


ProAuPair bietet folgende drei Programme:

Professional „Special Needs Care“ Programm

Special Needs Program

Professional "Baby Care" Program

Baby Care Program

Professional "Child Care 2+" Program

Child Care 2+


Als ProAuPair-Kandidatin musst Du folgende Voraussetzungen mitbringen: 

  • kinderlieb und geduldig
  • gute Englischgrundkenntnisse
  • abgeschlossene Berufsausbildung im sozialen Bereich oder ein Studium mit Berufserfahrung*
  • oder 2 Jahre kinderbezogene Berufserfahrung*
  • gute Gesundheit, Nichtraucher 

Für USA: 

  • 18 bis 26 Jahre alt
  • offen in mindestens ZWEI US Staaten zu arbeiten!
  • mindestens 12 Monate Aufenthalt, verlängerbar um weitere 6,9 oder 12 Monate

Für Australien:

  • 20 bis 30 Jahre alt
  • mindestens 6 Monate Aufenthalt, verlängerbar um weitere 6 Monate


Kosten / Taschengeld:

USA AUSTRALIEN
Du erhälst: Du erhälst:
Professionelles AuPair: $250 pro Woche, ($13.000 p.a) Gehalt $250 pro Woche, ($13.000 p.a.)
Reguläres AuPair: $195.75 pro Woche ($ 10.179 p.a.) Krankenversicherung
Krankenversicherung Flugkosten nach Australien und zurück***
Pre-Departure Online Training in Child Development Pre-Departure Online Training in Child Development
Flugkosten in die USA und zurück*** Freie Verpflegung
Freie Verpflegung Freie Unterkunft in einem eigenen privaten Zimmer
Freie Unterkunft in einem eigenen privaten Zimmer Zwei Wochen bezahlten Urlaub
Weiterbildungszuschuss: $500/Jahr
SEVIS Gebühr ($30)
Betreuung durch einen lokalen Repräsentanten
Zwei Wochen bezahlten Urlaub/Jahr


Deine Kosten: Deine Kosten:
Programmgebühr: €325** Programmgebühr für soziale Fachkräfte: 500 Euro**

Programmgebühr für reguläre AuPairs: 1000 Euro**

Alle Informationen findest Du unter www.proaupair.de . Unsere Ansprechpartnerin ist Frau Anna Miller, Geschäftsstellenleiterin von A.P.EX. - ProAuPair in Dresden. Sie wird ProAuPair mit den Programmen auch an unserer Schule vorstellen.